So kannst du endlich loslassen! (Tipps gegen Liebeskummer)

So kannst du endlich loslassen! (Tipps gegen Liebeskummer)

Vielleicht willst du einen Menschen oder Dinge aus deiner Vergangenheit loslassen, die dich immer noch festhalten. Den meisten Menschen fällt es unglaublich schwer, etwas loszulassen. Ich werde dir ein paar Tipps mitgeben, wie ich es geschafft habe, loszulassen. 

Ich bin mir sicher, wenn du diese Tipps für dich anwendest, wirst du es auch schaffen, Dinge und Menschen loszulassen, die dir nicht guttun. Ein Zitat, welches mir geholfen hat, ist: 

„Wenn sich eine Tür schließt, dann klopfe ein paarmal daran. Wenn sie sich nicht öffnen lässt, dann lasse sie geschlossen! Wenn du am Ende eines Satzes einen Punkt siehst, dann versuche nicht ein Komma daraus zu machen. Wisse, wenn etwas zu Ende ist und dann ziehe weiter.“

Das Leben passiert nicht gegen dich, sondern für dich. Jeder Mensch, hatte seinen Sinn in deinem Leben. Der eine war ein Geschenk und der andere war eine Lektion. Im schlimmsten Falle waren die Menschen, die meine Türen geschlossen haben, Lektionen für mich.

Du weißt, wie wichtig es ist, etwas loszulassen. Wenn ich etwas in der Hand habe und mit beiden Händen festhalte, dann habe ich keine Hand frei für etwas Neues. Ich könnte keine neuen Chancen umarmen, nichts anderes in die Hand nehmen oder könnte keine Menschen umarmen. Deshalb ist es so wichtig, loszulassen. 

Die meisten Menschen haben Schwierigkeiten damit, Menschen loszulassen. Bei mir war das ganz genauso. Ich hatte zum Beispiel mal eine Ex-Freundin. Bei unserem ersten Kuss lief das Lied „You’re Beautiful“ von James Blunt. Das war irgendwie unser Lied, denn in diesem Moment hatte dieses Lied eine magische Bedeutung für uns. 

Immer wenn ich es gehört habe, habe ich an sie gedacht. Doch dann haben wir uns getrennt. Als ich dann irgendwann mal in einem Restaurant saß und plötzlich dieses Lied aus den Boxen kam, fing ich an zu weinen. 

Es kann ein Ort, ein bestimmter Geruch oder ein Film sein und plötzlich kommen diese Momente wieder hoch. Du denkst an diesen Menschen und plötzlich fühlst du dich mies. Was ist passiert, als ich diesen Song gehört habe? Es kamen bestimmte Gedanken in meinem Kopf. „Werde ich jemals wieder glücklich?“ „Hat sie mich betrogen?“ „Werde ich jemals wieder so geliebt werden?“ „Habe ich es überhaupt verdient, geliebt zu werden?“

Was denkst du, wie fühlt man sich, wenn man solche Gedanken hat? Natürlich schlecht und traurig. Ich war richtig traurig, als ich einfach nur diesen Song gehört habe. Aber dieser Song kann nichts dafür, dass ich mich schlecht fühle. Es sind die Gedanken, die wir haben. 

Was ist Schmerz?

Stell dir vor, ich stoße mir die Hand am Tisch. Dann habe ich einen Schmerz. Aber was will mir dieser Schmerz sagen? Ich sollte ein bisschen besser aufpassen und nicht daran stoßen, denn das tut mir oder meinem Körper nicht gut. Das ist die einzige Botschaft des Schmerzes. Mehr möchte mir der Schmerz gar nicht sagen.

Der Schmerz hat eine Botschaft für dich und für mich. Der Schmerz möchte mir vielleicht nur sagen, dass ich auf meine Werte achten soll oder das ich nicht selbstverständlich bin. Wenn wir das so verstehen würden, dann würden wir uns automatisch besser fühlen. 

Monologe oder Gespräche, die du mit dir selber führst, führen dazu, ob du dich gut oder schlecht fühlst. Wenn ich schlecht mit mir spreche und mir vorstelle, dass ich nicht liebenswert bin — wie sollte ich mich dann fühlen? Natürlich bin ich dann traurig, enttäuscht, vielleicht sogar wütend und verärgert.  

Die Bewertung des Ganzen

Was dir weh tut, ist immer die Bewertung des Ganzen. Ein Gedanke ist neutral. Ein Gedanke kommt. Ein Gedanke geht. Nimm diesen Gedanken an, interpretiere ihn nicht und dann lasse ihn wieder gehen. Höre in dich hinein. Lasse alle Interpretationen weg. 

Was passiert in diesem Moment? Du gewinnst Macht über deine Gedanken. Sonst wird ein Gedanke immer Macht über dich gewinnen. Jedes Mal, wenn ein Gedanke kommt und du dadurch traurig wirst, hat der Gedanke Macht über dich gewonnen. 

Probiere es mal aus. Du nimmst den Gedanken an, bewertest ihn nicht und lässt ihn dann wieder gehen.

Ich möchte Kontrolle über meine Gedanken haben. Wenn sich eine Tür schließt, klopfe ich vielleicht ein paar Mal an der Tür. Aber ich zwinge niemanden mit mir in einer Beziehung zu sein oder Teil meines Lebens zu sein.

Wenn sich eine Tür schließt, denke ich nicht nur an die schönen Zeiten, sondern auch, was mir nicht gutgetan hat. Und ich weiß, dass etwas Besseres auf mich wartet. Ich habe verstanden und akzeptiert, dass einige Dinge so sind, wie sie sind.

Aber ich habe Vertrauen in das Leben und dass es einen Sinn hat. Ich habe Vertrauen, dass es besser wird. Ich möchte loslassen, damit ich wieder neue Chancen ergreifen kann und ich wieder neue Menschen umarmen kann. Das geht nicht, wenn ich mein ganzes Leben vor dieser Tür stehe und weiter klopfe. Irgendwann wird mir die Hand weh tun.

Ich hoffe, dass ich dich und dein Herz mit diesen Worten erreichen konnte. Es ist normal, dass sich manchmal eine Tür schließt. Denke daran, dass du dein Leben nicht davor verbringen solltest. Wenn eine Tür geschlossen ist, klopfe ein paarmal daran und dann lasse sie geschlossen. Wenn am Ende eines Satzes ein Punkt ist, dann mache kein Komma raus. 

Manche Geschichten sind gut so, wie sie sind. Manche Kapitel sind beendet, also schreibe lieber ein neues Kapitel mit ganzem Herzen und mit ganzer Liebe. Denke daran, dass du den Gedanken nicht bewerten musst. Erst die Interpretation eines Gedankens macht uns traurig. Nimm diesen Gedanken an, bewerte ihn nicht und lasse ihn wieder gehen. 

Du wirst merken, wie du die Kontrolle über deine Gefühle und Gedanken kriegen wirst. Du wirst dich viel besser fühlen. Es ist mein großer Herzenswunsch, dass du dich besser fühlst.

Mehr Tipps, ganz viel Inspiration und Motivation erwarten Dich auf meiner Show „Weil jeder Tag besonders ist“. Ich nehme Dich mit auf eine Reise, Du wirst loslassen, was Dir nicht gut tut und mit viel Freude und Spaß lernen, wie Du mutig und leicht durchs Leben schreitest… denn diese Show ist vor allem eine Reise zu Dir selbst.

Eintrittskarten für meine Show bekommst Du entweder in meinem offiziellen Ticketshop oder direkt bei Eventim.

Fühl Dich gedrückt, Dein Biyon.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen